07.06.2016

Kulturschulen 2020

Kulturschule 2020 Baden-Württemberg
Modellprojekt für kulturelle Schulentwicklung

2. Fortbildungstag

Am 2. und 3. Juni 2016 fand die 2. landeszentrale Fortbildung des Projekts Kulturschule 2020 an der Akademie Schloss Rotenfels statt. Das von der Karl Schlecht Stiftung und dem Kultusministerium initiierte Modellprojekt soll Schulen bei der kulturellen Schulentwicklung unterstützen.

Die zweite Fortbildungsveranstaltung für die zehn beteiligten Modellschulen aus allen Schularten beschäftigte sich mit Methoden des künstlerischen Lernens in nicht künstlerischen Fächern. Der pädagogische Ansatz "Learning through the arts" hat weltweit seine Anhänger und Unterstützer. Gemeinsam mit ihren Künstlerinnen und Künstlern brachte Dr. Petra Weingart vom Zentrum für Lehrerbildung der Universität Würzburg den baden-württembergischen Schulen die methodischen Ansätze des Lernens "mit" und "durch" die Künste nahe. Zuvor hatte Christian Kammler, Leiter der Lern- und Forschungswerkstatt am Institut für Schulpädagogik der Philipps-Universität Marburg Handlungsempfehlungen und Praxiszugänge zur Schulentwicklungsplanung einer Schule mit kulturellen Profil dargestellt.

Die zehn in Baden-Württemberg beteiligten Schulen im Projekt "Kulturschule 2020" werden auf fünf Jahre mit einem jährlichen Budget von jeweils 10.000 Euro durch die Karl Schlecht Stiftung auf dem Weg zur kulturellen Schulentwicklung unterstützt. Dabei sollen "gute Beispiele" des ästhetischen Lernens dokumentiert und für alle Schulen des Landes zugänglich gemacht werden. Nach dem ersten Projektjahr wurde anhand der Präsentationen der Schulen deutlich, dass man sich mit vergleichbaren Projekten in anderen Bundesländern durchaus auf Augenhöhe befindet.

Kulturschulen 2020 2. Fortbildungstag - pdf