Diese Woche in der Akademie

15.05. - 21.05.2017

Montag 15.05. - Mittwoch 17.05.2017

Lehrerfortbildung Kunst

Wenn Mona Lisa mit Picasso lacht... Dann ist Kunst im Spiel

Zielgruppe:

Lehrer/innen der Grundschule und der Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren (SBBZ) mit dem Förderschwerpunkt Lernen

Ziele:

Die Teilnehmer/innen
• lernen neue/andere Zugänge zu Werken der klassischen und modernen Malerei kennen
• erfahren kunsthistorische Zusammenhänge
• entwickeln im Selbstexperiment individuelle Sichtweisen und Ausdrucksmöglichkeiten
• erstellen anwendbare Konzepte für ihren Kunstunterricht

Programm:

Kinder lieben es, Kunst auf humorvolle Weise zu entdecken. Es geht bunt zu, wenn Leonardo da Vinci Kopf steht, Mona Lisa mit Picassos Herzensdame lächelt (oder?) und Modiglianis schöne Damen lange Hälse kriegen. Spaß macht es, wenn Mirós Figuren mit „Giacomettis“ tanzen und wenn wir entdecken, dass bei Picasso eine Linie keine Linie, sondern ein Kamel, eine Eule oder ein Dackel ist. Da werden sogar tiefsinnige Klee-Engel poetisch! Bekannte Werke berühmter Künstler wecken unseren kind- lichen Forschergeist und spornen dazu an, selbsttätig phantasievolle Erfahrungen zu sammeln und weiterzuentwickeln.

In dieser Fortbildung können sich die Teilnehmer/innen von Kunst anregen lassen, diese umkrempeln, aufräumen, auf den Kopf stellen, neu entdecken, dabei Neues erschaffen und bewertungsfrei und ohne Leistungsdruck zum eigenen individuellen Selbstausdruck finden. Es macht Lust und Freude, diese Erfahrungen mit Grundschulkindern auf spielerische Art und Weise umzusetzen.

Leitung:

Dipl. Päd. Rose Fleck-Bangert, Kunsttherapeuthin und Autorin, Ammerbuch


Montag 15.05. - Mittwoch 17.05.2017

Schülerworkshop Theater der Gemeinschaftsschule Achern

Erzählen durch Bewegung

Leitung: Sebastian Eilers, freischaffender Tänzer, Tanzpädagoge, Nürnberg

 

Mittwoch 17.05. - Freitag 19.05.2017

Lehrerfortbildung Theater

Cool'tours - Eine Abenteuerreise in die Theatergeschichte!

Spielerisch theatergeschichtliche Kenntnisse und Anregungen für die eigene Theaterarbeit erwerben

Zielgruppe:

Lehrer/innen an allgemein bildenden und beruflichen Gymnasien, die das Wahlfach Literatur und Theater unterrichten.

Ziele:

Die Teilnehmer/innen
• lernen die Schauspiel- und Theatertheorien von Stanislawski, Brecht, des postdramatischen und performativen Theaters kennen;
• erproben theaterpraktische Zugänge zu den Theorien;
• reflektieren über Bühnenvorgänge und deren Wirkung;
• lernen und erproben Unterrichtseinheiten zu o. g. Themen.

Programm:

Wie kann man Theorie ganz praktisch und mit viel Spielfreude im Literatur- und Theaterunterricht umsetzen? Wie kann ich den Schüler/innen die Theorien selbst erfahrbar machen? Wie werden die Ideen von Brecht und Stanislawski auf der Bühne sichtbar? Was verstehen wir unter postdramatischen und performativen Elementen? Es geht vor allem darum, Vorgänge, die auf der Bühne stattfinden, klar zu benennen und sich über deren Wirkung bewusst zu werden. Dabei werden theaterpraktische Methoden angewandt um Brechts episches Theater und seine Bedeutung für Schauspiel und Regie auf der Bühne umzusetzen. Kontrastiv und ergänzend werden wir uns ebenso Stanislawski und seiner Schauspieltheorie zuwenden. Elemente der Postdramatik und des Performativen werden ebenso auf der Bühne erprobt und reflektiert. Frei nach dem Motto: Theorie – ganz praktisch – macht Spaß!

Leitung:

Peter Rauls, Studiendirektor, Schultheaterreferent am Regierungspräsidium Freiburg, Freiburg;
Heike Kienle,
Studienrätin, Theaterpädagogin BuT, Theatermultiplikatorin, Konstanz

Mittwoch 17.05. - Freitag 19.05.2017

Schülerworkshop Kunst der Grundschule Loffenau

Töpfern im Schloss

Leitung: Ulrike Schräder, Diplom-Pädagogin, Keramikerin, Kunsttherapeutin, Simonswald