Herbstnebel - Seine Schönheit

Leitung: Ines Hildur

*1959 in Freiberg/Sachsen lebt und arbeitet freischaffend als Grenzgängerin zwischen freier und angewandter Kunst in Leipzig. 1977–1982 Architekturstudium an der TU Dresden; seit 1991 intensive Beschäftigung mit Malerei neben der Architektur und Interieur-Design. Internationale Sommerakademien der Bildenden Künste in Salzburg (u. a. bei Strawalde, Spero / Golub). Seit 1994 Ausstellungen und Projekte in Deutschland, Österreich, Frankreich und der Schweiz. Seit 2002 Lehrtätigkeit in der Schweiz und Deutschland).

30.10. - 04.11.2017

Programm

Morgennebel lichten sich, die Schleier fallen ... klar und hell erscheint der Tag...
Wir werden die wunderbaren Schattierungen und herbstlichen Stimmungen einfangen. Wir wollen eintauchen in die unbunte Welt der Grauschattierungen vom Beinahe-Weiß zum Fast-Schon-Schwarz ... Transparenz und Dichte wollen wir erfahren.
Nach gemeinsamen Studien und Formenfinden in der Natur werden wir spielerisch eigene Bildwelten entstehen lassen: malerisch und zeichnerisch, mit Wachs und freien experimentellen Ausdrucksformen (Arbeit mit Steinmehlen, Asche, Marmormehl, Sand, Kaffeesatz..., Acryl u. v. a .m).
Eine durchaus farbig unbunte Entdeckungsreise mit Vergnügen am Unerwarteten!

Hinweis

Bitte mitbringen:
Große breite weiche Pinsel (und 1-2 schmale), (z.B. kurze synthetische Borsten
oder auch Ziegenhaarpinsel) breiter Spachtel (auch Silikonspachtel oder/und Rakel, möglichst Ecken abgerundet), Kohle, Pastellkreiden, Stifte (auch Stabilo Woody), Oil-Pastell-Sticks, Acryl-Farben, Pigmente, farbloses Bindemittel, (z.B. Acryl), Gesso oder Grundierweiß, (auch z.B. Acryl-Lack, bitte keine Ölfarben, ....z.B. auch Nescafé, geriebene Erden, Asche, Marmormehl, geriebene Eierschalen, Champagnerkreide, Steinmehl, z.B. auch Metallspäne, Essig-Essenz, Bitumen-Dachlack lösemittelfrei, Fixativ (auch Haarspray mgl.), bespannter Keilrahmen oder anderer Malgrund nach individueller Vorliebe, es kann auch großformatig gearbeitet werden; Skizzenbuch, „Fundstücke“- Papiere, Seidenpapier, Zeitungspapier, Arbeitskleidung, Lappen, Farbmischgefäße, Malpalette, Wasser-Sprühflasche, Schere, kleines Sieb, 2 Dosierflaschen, Klebeband, Heißluftpistole, wenn vorhanden.
Zur Verfügung stehen: Graupappe 30 x 30 cm (pro Teilnehmer 10 Stück),Tapetenkleister, Wachs (25 Euro).
Weiteres Material kann erworben werden

Kursgebühr: € 420

Übernachtung / Vollverpflegung: € 280

oder wahlweise Mittagsimbiss: € 60