Vom Farbraum zum Farbvolumen

Leitung: Prof. Hanspeter Münch

*1940 in Potsdam; Studium an der Staatlichen Akademie der bildenden Künste Stuttgart (1963–1966); Studium an der Staatlichen Hochschule für bildende Künste Hamburg(1966–69); 1978 Villa Romana, Florenz, 1981 Villa Massimo, Rom; 1974–85 Lehrauftrag für Malerei an der Hochschule für Gestaltung (HfG), Offenbach am Main. Seit 1982 Honorarprofessor an der Hochschule für Gestaltung Offenbach.

02.01. - 06.01.2017

Programm

Aus den Differenzierungen der Farbe, ihren Hell / Dunkel- und Kalt-/ Warm-Werten, entwickeln wir in zahlreichen Lasurschichten atmende Farbräume, die sich zu einer körperlichen, volumenhaften Bildgestalt verdichten.

Die Erfahrung der Modulation der Farbe führt uns dabei ganz selbstverständlich zur Realisierung vielfältiger Farbvolumen. In diesen rein malerischen Prozess können freie Assoziationen ebenso einfließen wie figurative oder gegenstandslose Vorstellungen. Wir arbeiten mit Acrylfarben auf Papier, Karton oder Leinwand in Verbindung mit entsprechend breiten, flachen Pinseln. Wenn eine eigene Arbeit zur Ansicht vorliegt, würde dies den Einstieg in neue Wege erleichtern.

Hinweis

Bitte mitbringen:
Materialliste wird bei der Anmeldung zugesandt

Kursgebühr: € 275

Übernachtung / Vollverpflegung: € 218

oder wahlweise Mittagsimbiss: € 50