Lehrerfortbildungen

Mit den Lehrerfortbildungsveranstaltungen, die sich neben den praktisch-bildnerischen auch mit den theoretisch-reflektierenden Aspekten des Faches Bildende Kunst sowie mit den Inhalten des Theaters, des Tanzes und der angrenzenden Bereiche befassen, beteiligt sich die Landesakademie an der zentralen amtlichen Lehrerfortbildung in Baden-Württemberg.

Da die Frage nach der aktuellen Praxis von Unterricht, nach Theoriebezügen und erwartbaren oder erwünschten Veränderungen immer wieder neu zu stellen ist, versucht das vorliegende Angebot zur Lehrerfortbildung auf die sich ändernden schulischen Bedingungen zu reagieren, die persönliche und berufliche Kompetenz der Lehrerinnen und Lehrer zu stärken und Hilfen für den Schulalltag anzubieten.

Ästhetisches Erfahren, Denken, Lernen ist wesentlicher Bestandteil der Allgemeinbildung. Ästhetische Erfahrungen, ästhetisches Handeln realisieren sich bei der vorgegebenen Struktur der Schulfächer zunächst im Kunst- und Musikunterricht, im Darstellenden Spiel, im Literatur- und Sportunterricht. Deshalb werden eine intensivere Zusammenarbeit mit den anderen Teilbereichen ästhetischer Erziehung und die Entwicklung interdisziplinärer Vorhaben angestrebt.

Ein besonderes Anliegen der Landesakademie ist es, aktuelle bildungspolitische Themen aufzugreifen und entsprechende bedarfsorientierte Angebote zur Lehrerfortbildung und Unterrichtsarbeit mit Schülern zu entwickeln.

Alle Fortbildungsangebote für die Lehrerschaft werden zentral an der Akademie durchgeführt. Sie können nach Rücksprache auch von den Schulen für schulnahe oder schulinterne Zwecke abgerufen werden. Die Akademie führt eine Expertenliste und vermittelt für schulinterne Fortbildungen und Entwicklungsvorhaben geeignete Fachleute.

Praxis ist die alltägliche Aufgabe von Lehrerinnen und Lehrern. Konzepte stehen täglich auf dem Prüfstand, so dass die Praxis auf die Theorie und damit auf Forschung und Lehre zurückwirkt. Die Akademie Schloss Rotenfels freut sich deshalb, die hohe Kompetenz von freien Mitarbeiter/innen und Lehrenden aus Schulen, Hochschulen, Akademien, Museen, Theatern sowie anderen bedeutenden Kultureinrichtungen in den Fortbildungsdialog mit den Unterrichtenden für beide Seiten gewinnbringend einbeziehen und für die Lehrerfortbildung nutzen zu können.