Notes on Blindness - zum Verschwinden und Erinnern

Eine Art Performance Werkstatt

Zielgruppe: Schüler/innen weiterführender Schulen

Leitung: Marcel Sparmann, Berlin

 

Ziele

Wir denken und fühlen in Bildern, unser Alltag wird von Zeichen, Codes und Schildern bestimmt, die uns überall begleiten. Fast jede Information ist mit etwas Visuellem verbunden. Was am Ende bleiben wird, ist die Erinnerung an Präsenz, an Bilder und Eindrücke. Unser Sehsinn ist unter allen Sinnen der primäre, unsere verbale Sprache gleicht einer Beschreibung von Bildern. Doch was ge-schieht, wenn der primäre Sinn tatsächlich verblasst? 
‚Notes on Blindness‘ soll als erstes ein Labor und Experimentierfeld für performative Bilder und ihrer Spuren sein. Ziel ist es die eigene visuelle Sprache zu erforschen und auch anzuwenden. Dabei werden wir mit Hilfe verschiedener Spielformate, Experimente und Übungen, künstlerische Mittel ausprobieren und auf ihre Gebrauchsmöglichkeit untersuchen.